Manuka Honig gegen Herpes

 
Manuka Honig gegen HerpesZwischen 50 und 80% aller Menschen tragen das Herpes Virus in sich. Meist kommt es dann zum Vorschein, wenn wir es am wenigsten brauchen können. In Stresssituationen wird das Virus durch ein geschwächtes Immunsystem begünstigt. Unbehandelt oder mit Standard-Medikamenten aus der Apotheke, kann es mehrere Wochen dauern bis die Symptome verschwunden sind.

In diesem Artikel zeigen wir, wie Manuka Honig und weitere Pflegeprodukte den Heilungsprozess verkürzen können und den Körper auf natürliche Weise bei der Heilung unterstützen.

 

Das Herpes Virus

Das Herpes Virus gibt es in zwei verschiedenen Varianten. Der erste Typ (HSV-1) verursacht Lippenherpes, während der zweite Typ (HSV-2) Genitalherpes verursacht.

Vom ersten Typ des Virus sind Schätzungen zufolge ca. 50 bis 80 Prozent aller Menschen betroffen. Den zweiten Virustyp sollen lediglich 20 bis 30 Prozent der Menschen in sich tragen.

Die schmerzhaften Lippenbläschen werden vorwiegend durch Speichel übertragen, während Genitalherpes abhängig von der Anwendung des „Safer Sex“ ist.

 

Symptome

Wenn Herpes das erste Mal ausbricht nennt man das die Primärinfektion. Die Symptome ähneln der einer herkömmlichen Grippe. Zusätzlich zu den Grippesymptomen sind Bläschen an den Lippen bzw. an den Genitalien zu beobachten.

 

Einmal für immer

Sobald man sich einmal mit Herpes infiziert hat, kommt das Virus bei vielen Menschen regelmäßig zurück. Andere haben nur ein einziges Mal Symptome, merken vom Virus aber nie wieder etwas. Leider verbleibt das Virus ein Leben lang im Körper, sodass 80% der Menschen nicht einmal wissen, dass sie es in sich tragen. So infizieren Betroffene häufig Mitmenschen, ohne es zu wissen.

 

Auslöser schwaches Immunsystem

Häufig bricht Herpes dann aus, wenn wir es am wenigsten brauchen können. Meist sind dies Zeiten mit erhöhtem Stress, zum Beispiel vor einer Hochzeit oder einer angespannten beruflichen Phase.

Begleitend zur medikamentösen Therapie von Herpes, sollten Sie immer versuchen Stressfaktoren zu minimieren und das Immunsystem zu stärken.

 

Behandlung in der Schulmedizin

Gerade die Stärkung des Immunsystems wird in der klassischen Schulmedizin häufig vergessen. Cremes mit antiviralen Eigenschaften (Wirkstoff z.B. Aciclovir) bekämpfen den oberflächlichen Schmerz, der durch die Bläschen entsteht. Am Virus und seinen Begleiterscheinungen ändern sie jedoch nichts.

Bei Tabletten zur Bekämpfung von Herpes (Wirkstoffe z.B. Aciclovir, Valaciclovir oder Famciclovir) beobachten man weiterhin häufig Nebenwirkungen wie Durchfall, Kopfschmerzen oder Übelkeit.

So wird Patienten häufig bei der Verordnung der Tabletten im gleichen Atemzug ein Durchfallmedikament empfohlen um die Nebenwirkungen zu lindern.

Allerdings deutet Durchfall jedoch daraufhin, dass die Darmflora bzw. Darmschleimhaut gereizt ist. Da ein erheblicher Teil unserer Immunabwehr im Darm sitzt, ist eine Behandlung die das Gleichgewicht der im Darm befindlichen Bakterien stört nicht gerade förderlich.

 

Herpes mit Manuka Honig behandeln

Tragen Sie zur Anwendung bei Lippen- oder Genitalherpes Manuka Honig (MGO 100+)* vorsichtig auf die betroffenen Stellen auf. Am besten den Honig mit einem Wattestäbchen direkt auf die Bläschen auftragen. So gelangen möglichst wenig Bakterien an die betroffenen Stellen.

Wenn Sie bereits einen oder mehrere Herpes Ausbrüche erlebt haben, kennen Sie wahrscheinlich das Gefühl der gespannten Haut vor einem Ausbruch.

In dieser Phase ist die Behandlung am effektivsten. Geben Sie Manuka Honig wie oben beschrieben auf die Stelle, wo der Herpes voraussichtlich ausbricht. Außerdem sollten Sie in den nächsten ein bis zwei Wochen versuchen Stress so gut wie möglich zu vermeiden.

Durch die Einnahme von Manuka (MGO 400+)* können Sie zusätzlich das Wachstum gesunder Bakterien innerhalb des Magen-/Darmtraktes fördern.

Dadurch stärken Sie effektiv Ihr Immunsystem. Das trägt zum einen dazu bei, dass bereits ausgebrochene Infektionen schneller abheilen und Infektionen die kurz vor dem Ausbruch stehen abgemildert werden.

Zusätzlich zur Behandlung mit Manuka empfiehlt sich das Auftragen einer Propolis Tinktur ohne Alkohol.

Sollte die Behandlung mit MGO 100+ nicht erfolgreich sein, probieren Sie nach 10 Tagen die Dosis auf MGO 250+ zu erhöhen.

 

Zink und Vitamin C

Zur weiteren Stärkung des Immunsystems ist eine erhöhte Einnahme von Zink und Vitamin C empfehlenswert. Einige Betroffene konnten durch die kombinierte Einnahme von Manuka, Zink und Vitamin C einen Herpesausbruch gänzlich verhindern. Bei anderen verminderten sich die Beschwerden deutlich.

 

Manuka Honig Herpes Lippenpflege

Manuka Honig Herpes Pflegestift
* Links & Bilder aus dem Amazon Partnerprogramm

Menschen die viel Reisen oder beruflich viel unterwegs sind, können leider nicht immer einen Vorrat an Manuka bei sich führen. Für die Behandlung unterwegs eignet sich dieser Manuka Pflegestift.*

Viele Anwender berichten, dass der Stift sich ebenfalls sehr gut zur Vorbeugung eignet. Wenn Herpes bereits ausgebrochen ist, hilft es die Beschwerden etwas zu reduzieren, jedoch nicht so gut wie eine Behandlung mit echtem Manuka Honig.

 

 

Quellen und Hintergrundinformationen

Web

  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Herpes_simplex
  2. https://www.netdoktor.de/krankheiten/herpes/lippenherpes/
  3. https://www.webmd.com/a-to-z-guides/manuka-honey-medicinal-uses#1
  4. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19472427
  5. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19682876
  6. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15278008

 

Literatur

  1. Dr. med. Stefan Stangaciu: Sanft heilen mit Honig, Propolis und Bienenwachs. Trias, 2015.
  2. Detlef Mix: Manuka Honig. 360° Medien Mettmann, 2014.

 

Schreibe einen Kommentar