Manuka bei Zahnproblemen

 
Manuka bei ZahnproblemenDurch seine antibakterielle Wirkung eignet sich Manuka Honig hervorragend für Zahn- und Zahnfleischprobleme sowie Entzündungen im Mund- und Rachenraum.

Um Zahnproblemen vorzubeugen, ist eine gesunde Mundflora (gute Bakterien im Mundraum) von großer Wichtigkeit.

Manuka unterstützt den Aufbau und die Erhaltung der guten Bakterienstämme innerhalb des Mundraumes.

 

 

Zahnproblemen mit Manuka vorbeugen

Durch seine antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften kann Manuka Honig vorbeugend oder nach erfolgreicher Behandlung durch einen Zahnarzt zur Gesunderhaltung der Zähne eingesetzt werden.

Dabei eignet sich Manuka Zahnpasta* für die vorbeugende Pflege in vielen Fällen besser als reiner Manuka Honig.

Zum einen ist sie deutlich günstiger und zum anderen besteht sie aus einer Kombination von Manuka Honig, Manuka Öl & Propolis.

Zusammen ergeben die Inhaltsstoffe eine hochwirksame antibakterielle Mixtur gegen Karies und andere Widersacher.

Die klassische Schulmedizin empfiehlt in der Regel Zahncremes mit Fluorid. Alle anderen Produkte werden von vielen Zahnärzten oftmals als nutzlos gebrandmarkt, auch wenn sie sich in der praktischen Anwendung als nützlich erweisen.

Wenn man sich jedoch die Mühe macht und einmal hinterfragt wie Karies, Parodontose oder Aphthen zustande kommen stellt man fest, dass Bakterien immer mit von der Partie sind.

Unsere Mundschleimhaut verhält sich ähnlich zur Darmflora. Sie ist von guten und schlechten Bakterien bevölkert. Wenn das Gleichgewicht sich zu Gunsten der schlechten Bakterien verändert, begünstigt das Krankheiten wie Karies etc.

Natürlich kann eine gute Mundflora nicht vor allem schützen. Allerdings stehen die Chancen deutlich besser Krankheiten wie Karies und Co zu vermeiden bzw. das Fortschreiten der Krankheit zu vermindern.

 

Anwendungsgebiete

Manuka Zahnpasta mit Propolis
* Bilder und Links aus der Amazon Product Advertising API

Manuka Zahnpasta* empfiehlt sich für folgende Anwendungsbereiche:

  • Zahnfleischentzündung
  • Zahnfleischbluten
  • Karies
  • Aphthen
  • Schmerzempfindliche Zähne
  • Wiederaufbau der Mundflora nach Antibiotika
  • Parodontitis

 

 

Parodontitis

Eine Parodontitis ist eine Entzündung des Zahnbettes. Verursacht wird sie durch Bakterien, die den Zahnhalteapparat schwächen und wichtiges Gewebe nach und nach auflösen.

Da es sich um eine Infektionskrankheit handelt ist sie von Mensch zu Mensch übertragbar.

Für eine erfolgreiche Therapie müssen Bakterien aus den Zahnfleischtaschen entfernt werden. Das erfolgt durch den behandelnden Zahnarzt.

Anschließend ist eine gründliche Zahn- und Mundpflege Voraussetzung, damit die Krankheit vollkommen ausheilt.

Hierbei kann Manuka Honig bzw. Manuka Zahnpasta unterstützen. Auch wenn er eine Parodontitis nicht von alleine beheben kann, sorgt er für eine Reduzierung der Keime, die die Krankheit auslösen.

 

Karies

Genauso wie Parodontitis wird Karies durch Bakterien verursacht und durch eine schlechte Mundflora begünstigt.

Manuka wirkt gegen krankmachende Keime und fördert gute Bakterien, die unsere Zähne und Zahnfleisch gesund erhalten.

Manuka kann durch seine antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften vorbeugend oder nach erfolgreicher Behandlung durch einen Zahnarzt beim Wiederaufbau der Mundflora helfen. Die fachgerechte Behandlung durch einen Zahnarzt kann er allerdings nicht ersetzen.

 

 

Schreibe einen Kommentar